#StopAusterity Besuch in Brüssel


Auch in Brüssel gilt: Stop Austerity

Im Zuge unserer Vorbereitungen für den Relaunch der #StopAusterity Kampagne haben wir auch ein paar Tage in Brüssel verbracht um uns mit Verbündeten für ein soziales Europa zu treffen. In den Diskussionen und Gesprächen zeigte sich ganz klar: die Staaten brauchen wieder mehr Spielraum, um in ihre Zukunft zu investieren. Die Gürtel sind bereits so eng gezogen, dass das Atmen immer schwerer fällt. Durch den neoliberalen Spar- und Kürzungszwang werden die einzelnen Herausforderungen vor denen wir stehen immer schwieriger zu bewältigen.

Umso besser, als sich zahlreiche PolitikerInnenn und Organisationen dafür einsetzen wollen, bis zum – und am 19. September selbst Zeichen gegen die Kürzungspolitik zu setzen um ein Europa zu schaffen, dass aufblüht und nicht weiter verwelkt.

Getroffen haben wir uns u.a. mit:
Δημήτρης Παπαδημούλης (Dimitrios Papadimoulis Vizepräsident Europäisches Parlament, Syriza),
Gabi Zimmer (MEP, Fraktionsvorsitzende d. Linken)
MEP Josef Weidenholzer (MEP, Stv. Fraktionsvorsitzender S&D)
Udo Bullmann (MEP, S&D)
Lola Sánchez Caldentey (MEP, Podemos)
Jutta Steinruck (MEP, S&D)

Viele dieser Abgeordneten unterstützen nun unseren Aufruf. Das ist ein großer Erfolg für unsere Kampagne!

Wir stehen fleißig in Kontakt mit unseren neuen UnterstützerInnen und planen eine spannende gemeinsame Aktion.
Also, den 19. September schon mal rot im Kalender anstreichen. Mehr Infos gibt’s in den nächsten Wochen!