Austeritätspolitik = Wirtschaftskollaps


Die von der Troika vorangetriebenen Strukturreformen in Griechenland haben dazu geführt, dass die griechische Wirtschaftsleistung zwischen 2008 und 2014 um 25 % zurückging. Zum Vergleich: In den Krisenjahren 1929-1933 sank das BIP der USA um 28,5 %, in Österreich, das damals ähnlich wie Griechenland heute unter dem Kuratel des Völkerbundes gestellt wurde, waren es 22,3… Mehr lesen

Austeritätspolitik = Steigende Armut


Von Armut bedroht zu sein, bedeutet, aus der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Die Sorgen und Nöte, genug Geld für Miete, Essen und Heizen zu haben, erschweren eine gesellschaftliche Teilhabe. Im EU-Schnitt ist jede vierte Person betroffen – das sind über 121 636 000 Menschen. Anders ausgedrückt sind das etwa 15 mal soviele Menschen wie in… Mehr lesen

Austeritätspolitik = Rekordarbeitslosigkeit


  Der Sparkurs in Europa bedeutet das Zerstören von Arbeitsplätzen. In den ersten Jahren nach Ausbruch der Krise ist die Jugendarbeitslosigkeit in fast allen Ländern auf einem historischen Höchststand. Noch nie gab es soviele junge Menschen, die arbeiten wollen und können, aber keinen Job finden. Im Schnitt ist jedeR fünfte junge Erwachsene in Europa betroffen… Mehr lesen